.Brücke der Zeit
Kunstprojekte von Waury
Impulse des Baus gehen auf Abwehrgedanken gegen die Franzo-sen im Ersten Weltkrieg zurück.

Die Brücke wurde in zwei Phasen gebaut, denn die Bauzeit wurde durch das Ende des Zweiten Weltkrieges unterbrochen.

1938 - 1941 Entstehung .des 1. bis 11. Bogens ......................... 1953 - 1956 Fortsetzung des 12. bis zum 17. Bogen

Das Waldachviadukt wurde 1955 dem Verkehr übergeben.

Soweit mir berichtet wurde, sollte sie als Nachschubstraße für die militärischen Anlagen zur Schwarzwaldhochstraße dienen. Nun, der Krieg hat es nicht geschafft. Übrig blieb der leicht angedeute-te, neoklassizistische Baustil.

Bei alledem konnten die Nagolder diesen Weg nutzen, um den Durchgangsverkehr Nagolds erheblich zu entlasten. Das Straßen-netz Nagolds ist allerdings so zentralisiert konzipiert, dass dies ein Dauerthema blieb. Heute fahren 9.100 Fahrzeuge pro Tag über das Viadukt (Zählung 1991). Das Viadukt ist bis heute der größte dezentrale Weg und entlastet spürbar den Stadtkern.

Auffällig ist das Material der Brücke: Beton. Immer wieder kommt die negative Bewertung dieses grauen Ausdruckes in der Bevölkerung zum Ausdruck. So entschied man sich, die Brücke mit Kletterpflanzen (mit einem Anschaffungswert von 200.000 DM) zu versehen. Dies ist bis heute nicht realisiert worden.

Die geniale Form der Waldachtalbrücke und der Begriff "Viadukt" selbst verweisen uns immer wieder auf die Römer. Zusätzlich sorgt jetzt zur Jahrtausendwende die römische Zeitrechnung dafür. Das Jahr 2000 n.Chr. ist nach der römischen Zeitrechnung ein Fixpunkt, der bedeutungsvoll in unser Bewusstsein tritt. Einhergehend ist es für das Christentum gleichermaßen ein besonderer Zeitmoment. Relativ wenige Generationen erleben überhaupt eine Jahrtausendwende. Sollten wir das nicht würdigen?

Der Jahrtausendwechsel lenkt unsere Aufmerksamkeit auf sich. Der zeitliche Wendepunkt spiegelt unsere Vergangenheit, lässt uns in der Zeit etwas anhalten. Er verhilft uns, Überblick über den momentanen Stand zu gewinnen und lässt uns die Zukunft entsprechend erwarten. Unsere Zukunft beginnen wir also schon zu gestalten mit der Reflexion, mit dem Geist. VIA 2000 soll einen Anlass dazu geben.

..Brücke der Zeit